Zur Person

Am Anfang war das Wort. Oder zumindest eine helle Begeisterung für quasi alles Geschriebene. Daraus entwickelte sich ein reges Interesse an Literatur, was wiederum zum Studium der Germanistik und Kunstwissenschaften und zu ersten Artikel aus dem Kulturbereich führte. Nach Studienabschluss machte ich den freien Journalismus zu meiner Profession. Bis René Block mich als Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an die Kunsthalle Fridericianum in Kassel holte. Es folgten spannende und intensive Jahre mit einem großartigen Team, in dem ich für die PR sowie für das hauseigene Magazin und ausstellungsbegleitende Veranstaltungen verantwortlich war.

Dann lockte noch mehr Mobilität und die Position als Leiterin der Pressestelle der Autostadt in Wolfsburg. Hier war ich verantwortlich für interne und externe Kommunikation des Themenparks der Volkswagen AG und dessen Vielzahl an Themen: von Kultur – darunter die Movimentos Festwochen der Autostadt – über Wissenschaft und Bildung bis hin zu Events. Ein wahres Feuerwerk an Inhalten!

Allerdings zog es mich irgendwann weiter nach Berlin und zurück ins eigene Büro. Mit rhobeta. text & ideentransfer knüpfe ich an meine Anfänge an, habe aber mein Instrumentarium um zahlreiche Kompetenzen und Erfahrungen erweitert.

Lorem ipsum

Der Widerspenstigen Nicht-Zähmung: Großbritannien, die EU und der Brexit
Die Geschichte der Beziehung zwischen Großbritannien und der EU erzählt von ausdauerndem Werben und vielfacher Zurückweisung.
Gundermanns Grube: Kumpels, Kunst und Korruption. Zum Film „Gundermann“ von Andreas Dresen.
Gerhard Rüdiger Gundermann, im Westen als der „singende Baggerfahrer“ belächelt und ansonsten eher unbekannt, galt im Osten als das authentische Sprachrohr nicht nur der Kumpels im Revier.
Andrea Künzig: NATURE_up side down
Die international renommierte Fotografin Andrea Künzig ist bekannt durch ihre Arbeiten zu politischen und humanitären Themen.